Logo

Vocals on Air - Radiomagazin für die Vokalszene

Februar 2019
 

Vocals On Air: 146. Sendung vom 21.02.2019

Bei unseren Recherchen erfreut es uns immer wieder, dass uns die Themen einfach nie ausgehen. Ganz im Gegenteil: Es passiert so viel in der Vokalszene – ob im Chor, in der Literatur oder auch im Studium.

So hat sich beispielsweise Simon Eisen in seiner Bachelor-Arbeit mit der Frage beschäftigt, wie stark die Bands Maybebop und Wise Guys die deutsche A-cappella-Szene beeinflusst haben. ACA-Bloggerin Clarissa Czipri spricht mit ihm über seine Erkenntnisse.

In vielen Chören fehlt es ja leider an Männerstimmen. Der Helbling Verlag will hier mit dreistimmigen Liedern Abhilfe schaffen: Redakteur Holger Frank Heimsch hat für uns das neue Chorbuch der Reihe „3voices“ auf seine Tauglichkeit geprüft.

Des Weiteren gibt es spannende Portraits über POSYTR aus Dänemark und den Bonner Jazzchor – aber auch wichtige SOS-Rufe von Twäng aus Freiburg und JAZZiKA, dem ersten Jazzchor in Karlsruhe. Neugierig geworden? Dann schaltet ein!

Moderation: Daniela Höfele, Redaktion: Nena Wagner.

 

Band-Portrait: Postyr aus Dänemark mehr »

Band portrait: Postyr from Denmark (english) mehr »

Portrait: Der Bonner Jazzchor mehr »

Medientipp: Chorbuch „Weltliche Chormusik“ aus der Reihe „3 voices“ mehr »

Interview mit Simon Eisen: Der Einfluss der Wise Guys und Maybebop auf die A-cappella-Szene mehr »

Popchor Twäng! aus Freiburg goes CD mehr »

Chor JAZZiKA aus Karlsruhe sucht Unterstützer mehr »


Band-Portrait: Postyr aus Dänemark

Happy Birthday „POSTYR“! The Danish vocal group celebrates 2019 their 10th birthday. Annabell Thiel portrays them.

 
 

Band portrait: Postyr from Denmark (english)

Redaktuerin Annabell Thiel porträtiert zum zehnjährigen Jubiläum die dänische A-Capella-Band „POSTYR“.
Produktion: Annabell Thiel

 
 

Portrait: Der Bonner Jazzchor

Bonn ist mittlerweile eine der Chorstädte schlecht hin. Darunter auch der Bonner Jazzchor. Helena Stössel hat den Chor bei einer Probe besucht.

Produktion: Helena Stössel

 
 

Medientipp: Chorbuch „Weltliche Chormusik“ aus der Reihe „3 voices“

In vielen Chören fehlt es ja leider an Männerstimmen. Der Helbling Verlag will hier mit dreistimmigen Liedern Abhilfe schaffen: Redakteur Holger Frank Heimsch hat für uns das neue Chorbuch der Reihe „3voices“ auf seine Tauglichkeit geprüft.

Produktion: Holger Frank Heimsch

 
 

Interview mit Simon Eisen: Der Einfluss der Wise Guys und Maybebop auf die A-cappella-Szene

Der Musiker Simon Eisen hat sich in seiner Bachelor-Arbeit mit der Frage beschäftigt, wie stark die Bands Maybebop und Wise Guys die deutsche A-cappella-Szene beeinflusst haben. ACA-Bloggerin Clarissa Czipri spricht mit ihm über seine Erkenntnisse.
Wer Interesse an seiner Arbeit hat, schreibt ihn an unter: simonthebeat@gmail.com

Redaktion: Clarissa Czipri
Produktion: Nena Wagner

 
 

Popchor Twäng! aus Freiburg goes CD

Der Popchor Twäng! aus Freiburg möchte seine erste CD produzieren und braucht eure Unterstützung. Die Croundfunding-Aktion findet ihr hier:
www.startnext.com/twaeng-goes-cd

 
 

Chor JAZZiKA aus Karlsruhe sucht Unterstützer

JAZZiKA, der ersten Jazzchor in Karlsruhe braucht eure Unterstützung. Derzeit bewirbt sich der Chor bei den Stadtwerken Karlsruhe für eine Förderung. Hier geht’s zur Abstimmung:
vereine.stadtwerke-karlsruhe.de/profile/j…ruhe-e-v/
Produktion: Nena Wagner

 
 

Vocals On Air: 145. Sendung vom 07.02.2019

Ach Winter – es ist kalt! Ich will lieber an den Strand! … oder doch nicht?! Doch lieber Schlitten fahren? Entscheidungen zu treffen und dabei zu bleiben, das fällt uns manchmal echt schwer. Kompromissbereiter ist da die Lyrik und die Musik: Odi et Amo: Ich hasse und liebe dich! Ja, so divers es klingt, das geht! „Odi et Amo 2.0“ heißt das neue Album der Chorknaben Uetersen unter der Leitung von Hans-Joachim Lustig. Das heißt konkret: Knabenchor trifft Rockband! Klassik trifft Pop! Wir von Vocals on Air stellen euch die Crossover-Platte vor.
Und auch die neue Sängerin von der A-cappella-Band Unduzo: Julie Mbodjé heißt sie.
Zwischendurch üben wir noch ein bisschen unser metrisches Empfinden mit Jan-Hendrik Hermmanns zweiten Rhythmustipp und Jazzsängerin Reinette van Zeijtfeld-Lustig weiß, wie wir mit bestimmten Tricks weniger Luft verbrauchen und Töne somit länger halten können.

Moderation: Annabell Thiel, Redaktion: Nena Wagner.

 

Aktuelles: Neue Sängerin bei UNDUZO mehr »

CD-Rezension: ODI ET AMO 2.0 mehr »

Interview: Der Laienchor als Gemeinschaft lebenslangen Lernens mehr »

Rhythmus-Tipp von Jan-Hendrik Herrmann: Übung zum metrischen Empfinden – Teil 1 mehr »

Stimmtipp mit Reinette van Zijtveld-Lustig: Lange Töne Singen mehr »


Aktuelles: Neue Sängerin bei UNDUZO

Die Sänger der Freiburger Vocalband Unduzo haben sich während des gemeinsamen Musikstudiums 2008 in Freiburg gegründet. Mittlerweile leben die fünf Mitglieder in Hamburg, Leipzig und Freiburg. Sängerin Linda Jesse sang seit 2013 aktiv in der Band – seit 2019 verfolgt sie jedoch neue musikalische Wege und wird z.B. bald den Chor Chorissimo aus Nimburg dirigieren. Bloggerin Nina Ruckhaber hat Unduzo besucht und berichtet von ihrer neuen Sängerin Julie Mbodjé.

 
 

CD-Rezension: ODI ET AMO 2.0

Klassische Knabenchormusik gepaart mit Rockband, Obertongesang und Beatbox-Sounds? Ja, das geht! Die Chorknaben Uetersen beweisen es mit dem Oratorium ODI ET AMO 2.0, komponiert von Ugis Praulins aus Lettland – einem der bekanntesten Komponisten des Baltikums. Ulrike Müller aus der „Vocals On Air“-Redaktion checkt für uns das neue Crossover-Projekt.

 
 

Interview: Der Laienchor als Gemeinschaft lebenslangen Lernens

„Wir lernen im Chor jeden Tag ganz viele Softskills, von denen wir privat oder im Beruf profitieren“, sagt Bildungswissenschaftlerin Alina Klimpel. In ihrer Bachelorarbeit hat sie sich mit dem „Laienchor als Gemeinschaft lebenslangen Lernens“ beschäftigt und eine Studie zur Ermittlung beruflich und gesellschaftlich relevanter Kompetenzen durchgeführt. Moderatorin Annabell Thiel hat mit ihr über ihre Erkenntnisse gesprochen.
Foto: Team Hilburg

 
 

Rhythmus-Tipp von Jan-Hendrik Herrmann: Übung zum metrischen Empfinden – Teil 1

Den Groove zu halten ist neben der Intonation eine der schwersten Disziplinen beim Singen. Schlagzeuger, Sänger und Dirigent Jan-Hendrik Herrmann hat schon Anfang Januar den ersten Rhythmus-Tipp zum metrischen Empfinden präsentiert. Darin hat er uns die indische Rhythmussprache Sollkato vorgestellt und erklärt, wie wir damit ein gutes metrisches Empfinden herstellen können. Jetzt hören wir den darauf aufbauenden zweiten Teil dazu.
– gemafreie Musik von www.frametraxx.de –

 
 

Stimmtipp mit Reinette van Zijtveld-Lustig: Lange Töne Singen

Ob im Chor oder Solo: Töne lange und stabil zu halten ist eine Kunst für sich. Klar kann im Chor chorisch geatmet werden, aber eigentlich wünschen wir uns doch, dass wir diese letzten Sekunden auch noch schaffen. Warum das manchmal gut gelingt und manchmal überhaupt nicht, erklärt Jazzsängerin Reinette van Zijtveld-Lustig in ihrem Stimmtipp.

 
 

©2020 - Vocals on Air - Redaktion Vocals on Air - c/o Schwäbischer Chorverband, Fritz-Walter-Weg 19, 70372 StuttgartProjektleitung: ProStimme Medien- und Dienstleistungsgesellschaft mbH - Telefon: 0711 1842218-0 - Kontakt - Impressum - Datenschutz agentur einfachpersönlich